Bildschirmfoto 2017-09-17 um 16.08.51.png

kleine wilde

Hier auf unserem Blog wirst du viele leckere Rezepte und Hintergrund Informationen finden. Unser Fokus ist die vitalstoffreiche Vollwertkost und das ganzheitliche Leben. Viel Spaß beim Erkunden. 

Schritt 3 zur Vollwertkost

Schritt 3 zur Vollwertkost

Schritt 3: Die 5 Stunden Pause

Eine Pause zwischen den Mahlzeiten einzulegen ist für unsere Verdauung und unseren Stoffwechsel sehr wichtig. Denn nur so hat unser Organismus genug Zeit das Gegessene sorgsam durchzuarbeiten, alles was er braucht daraus aufzunehmen und es dann weiterzuleiten oder zum Ausschuss auszusortieren.

Doch warum 5 Stunden?

5 Stunden ist eine Richtzeit, in der dein Körper es normaler Weise schafft alles in den Dickdarm weiterzugeben und so bereit für Neues ist. Unser Essen verweilt eine gewisse Zeit im Magen und wird dann über dem 12 Fingerdarm in den Dünndarm weitergeleitet. Im Dünndarm bleibt das Essen 2 Stunden und wird dann in den Dickdarm weiter gegeben. Danach reinigt der Dünndarm sich, was weitere 2 Stunden dauert. Dieser Reinigungsprozess ist unglaublich wichtig. In dieser Zeit kümmert unser Dünndarm sich z.B. um fremde Bakterien die sich hier her verirrt haben – denn eigentlich sollten diese die Magensäure gar nicht überstehen – und sorgt für unsere Gesundheit. Geben wir unserem Dünndarm diese Zeit nicht, wird er irgendwann müde und entscheidet nicht mehr richtig was er in den Organismus weitergeben sollte und was er lieber zur Ausscheidung in den Dickdarm befördern sollte. Ein Herd also für langfristige Krankheiten überall im Körper.

Geben wir unserem Körper also diese Zeit. 

Wichtig: Alles was verdaut werden muss setzt diesen Prozess in Gang. 

Und so gehts.

Lasse jeden Bissen zwischen den 3 Mahlzeiten weg. Jup, jeden. Denn alles zählt, unterbricht den laufenden Prozess und startet einen Neuen. Dazu gehören natürlich sämtliche Snacks aber auch die Milch oder der Zucker im Kaffee, der Happen an der Probiertheke oder die eine Nuss die du dir noch schnell beim Küche aufräumen in den Mund schiebst.

Am Anfang kann das zu einer Herausforderung werden, da snacken eine richtige Kultur geworden und für viele von uns Gewohnheit ist. Doch das Wissen dass es gut für deinen Körper ist, wird dir sicher helfen stark zu sein und nach ein paar Wochen ist es das normalste von der Welt, glaub uns.

Ein Wort zum Schluss: Natürlich darf es auch Ausnahmen geben, wenn ihr z.B. Besuch habt und so schön im Café zusammen sitzt, gönn dir den Latte Macchiato. – Der Fortschritt zählt. Perfektion kommt später.

170810_kleinewilde_logo_biene_klein.png

Übrigens: Die alte Idee man sollte lieber viele Mahlzeiten am Tag essen wurde sogar offizielle revidiert; Mehr zum Thema lest ihr in dem Buch "alles Scheiße?!" woher auch wir die Detailinfos entnommen haben

Tomaten Quiche mit Haselnüssen und Honig-Butter Drizzle

Tomaten Quiche mit Haselnüssen und Honig-Butter Drizzle

"Wie neugeboren durch Fasten"

"Wie neugeboren durch Fasten"