Bildschirmfoto 2017-09-17 um 16.08.51.png

kleine wilde

Hier auf unserem Blog wirst du viele leckere Rezepte und Hintergrund Informationen finden. Unser Fokus ist die vitalstoffreiche Vollwertkost und das ganzheitliche Leben. Viel Spaß beim Erkunden. 

Zucker

Zucker

Zucker

Er ist überall. Auch da, wo wir ihn nicht vermuten. Von Süßigkeiten, über Brot bis hin zu Gemüsekonserven. Achtet beim nächsten Einkauf mal drauf, indem ihr bei allem was in euren Korb wandern soll, die Zutatenliste lest.

Was ist Zucker?

Eigentlich ist Zucker ein Kohlenhydrat in natürlichen Lebensmitteln, ein Energieträger, den der Körper braucht. Jedes Kohlenhydrat, das wir zu uns nehmen wird von unserem Organismus zu Zucker abgebaut.

Wenn wir heute von Zucker sprechen denken wir allerdings im Normalfall an raffinierten, isolierten Fabrikzucker, gewonnen aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr.

Hört sich doch erst mal relativ natürlich an, schließlich kommt der Zucker aus Pflanzen. Allerdings bleibt nach Erhitzen, Lösen, Reinigen, sowie dem Zusatz und Abzug verschiedener Chemikalien nicht viel von der Natürlichkeit übrig. Vitamine und Mineralstoffe werden entzogen bzw. zerstört und mit ihnen auch der biologische Mehrwert dieses Nahrungsmittels.

Das allein sollte eigentlich schon zu dem Verständnis führen, dass Industriezucker keinen wertvollen Platz in unserer Nahrung einnimmt. Allerdings ist er noch schlimmer. Industriezucker ist nicht nur wertlos, sondern schädlich für uns!

Was macht Fabrikzucker mit uns?

Den meisten von uns, schon Kindern, ist  eigentlich bekannt, dass man nicht zu viel Fabrikzucker essen sollte. Er ist ungesund und führt zu Zahnkaries. Das stimmt. Beides. Und trotzdem isst ein erwachsener Mensch in Deutschland durchschnittlich um die 50kg Industriezucker im Jahr!

Ganz selbstverständlich greifen wir sowohl zu offensichtlich extrem zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, als auch zu Nahrungsmitteln mit verstecktem Fabrikzucker.

Wie kann das sein? Ganz einfach; was Fabrikzucker wirklich mit uns macht wissen die Wenigsten!

Industriezucker ist ein isolierter Stoff, frei von Vitalstoffen. Er wird über mechanische und chemische Verfahren aus einem natürlichen Lebensmittel gewonnen.

Um nach dem Verzehr aber von unserem Organismus im Stoffwechsel verarbeitet werden zu können, werden die Vitalstoffe benötigt, die ihm aufwändig entzogen wurden. Irgendwie müssen die Stoffe aus der Nahrung in unserem Körper schließlich abgebaut werden und dorthin gelangen, wo sie benötigt werden (Zucker z.B. im Nervengewebe).

Darum ist Fabrikzucker also schlecht für uns

Das wichtigste Vitamin beim Stoffwechsel von Zucker ist das Vitamin B1. Dieses nimmt der Organismus sich jetzt von anderer Stelle, raubt es dem Körper, wo er es eigentlich braucht. Es entstehen also Ungleichgewichte und damit Störungen von gesunderhaltenden Prozessen.

Heutzutage kommt als verstärkender Faktor hinzu, dass unsere durchschnittliche Nahrung überhaupt nicht genügend der Vitalstoffe enthält, die der Organismus benötigt. Wenn dann noch ein Nahrungsmittel wie Industriezucker dazu kommt, welches die Ordnung stört, ist das Ganze nicht mehr so witzig.

Die schlimmste Kombination liegt in der heute gängigen Kombination von Industriezucker und Weißmehl. Denn auch Weißmehl ist ein fast vitalstofffreier, isolierter Stoff und ersetzt in der Ernährung bei vielen von uns das Vollkorn.  Und gerade das wäre es, welches unseren Körper mit dem Vitamin B1 versorgen könnte was er so dringend braucht. Ein Teufelskreis!

(Mehr zum Thema Weißmehl und Vollkornmehl folgt im November)

Durch Zuckerkonsum ausgelöste Beschwerden und Krankheiten

Für uns sind solche Probleme meist erst messbar und verständlich, wenn wir an Beschwerden oder Krankheiten denken. Ansonsten ist es ziemlich abstrakt und wir denken uns “Ach mir wird das schon nichts ausmachen, ich fühle mich ganz gut. Das ein oder andere Wehwehchen, wie meine Verstopfung, ist ja normal.”

In zahlreichen Studien, durch verschiedene Wissenschaftler und Mediziner nachgewiesen, sind unzählige Krankheiten in Verbindung mit dem Verzehr von Fabrikzucker zu bringen. Hier nur eine Auswahl;

Einige mögliche Beschwerden

Müdigkeit

Kopfschmerzen

Leistungsschwäche

Verdauungsprobleme (Blähbauch, Verstopfung, Durchfall)

Infektanfälligkeit

Übergewicht

Einige der Krankheiten die in Verbindung mit Zuckerkonsum stehen

Zahnkaries

Parodontose

Diabetes

Gicht

Arteriosklerose

Herzinfarkt

Krankheiten der Verdauungsorgane

Viele der Krankheiten (Ausnahme Karies!) setzen eine schlechte Ernährung über Jahre voraus um zu entstehen, sind dann allerdings auch nicht mehr umkehrbar. Wir können Störungen sogar an unsere Kinder vererben, wodurch die Auswirkungen der Fehlernährung manchmal erst in der nächsten Generation auftauchen.

Die Krankheiten, die unter anderem Dr. Bruker in seinem Buch “Zucker, Zucker” aufführt, sind für uns schwer zu greifen, da wir diese Auswirkungen nicht direkt spüren. Achtung; deswegen sind sie nicht weniger ernst zunehmen!

Die möglichen Beschwerden hingegen kannten wir selber aus dem täglichen Leben. Und das trotz einer schon ziemlich gesunder Ernährung. Als wir dann den Fabrikzucker von unserem Nahrungsplan gestrichen haben, sind mit ihm tatsächlich auch die Beschwerden verschwunden. Das kann eine wahre Lebensveränderung sein!

Und jetzt?

Natürlich fallt ihr nicht gleich tot um, wenn ihr Fabrikzucker esst, vor allem wenn ihr euch ansonsten vollwertig ernährt.

Seid euch aber bewusst, dass Fabrikzucker auch die vollwertige Ernährung unverträglich machen kann. 

All das was ihr hier gelesen habt macht den Fabrikzucker ganz klar zu einem der schädlichsten Nahrungsmittel in der alltäglichen Ernährung. Also ist es ganz einfach; meidet den Industriezucker! Damit lassen wir euch natürlich nicht alleine. Darum haben wir Schritt 1 unseres  Vollwert-Programm  dem Weglassen von Industriezucker gewidmet.

Wie das am leckersten geht? Selber kochen.

Dazu werden wir euch auf kleinewilde.com mit vielen leckeren Rezepten versorgen.

Weitere praktische Ratschläge zum Thema Zucker, die verschiedenen Fabrikzucker-Arten und mögliche Alternativen zeigen wir euch in unseren nächsten Zuckerartikeln ab dem 12. Oktober. Probiert doch einfach mal bis dahin schon mal den Fabrikzucker zu meiden.

Viel Erfolg und viel Spaß!

Wir freuen uns über eure Erfahrungen, schreibt uns hierzu gerne Mails an kontakt@kleinewilde.com 

kleinewilde_zucker_2.jpg
170810_kleinewilde_logo_marini_klein.png
Schoko-Süßkartoffelcupcakes mit Blaubeer-Mütze

Schoko-Süßkartoffelcupcakes mit Blaubeer-Mütze

Schritt 1 zur Vollwertkost

Schritt 1 zur Vollwertkost