Bildschirmfoto 2017-09-17 um 16.08.51.png

kleine wilde

Hier auf unserem Blog wirst du viele leckere Rezepte und Hintergrund Informationen finden. Unser Fokus ist die vitalstoffreiche Vollwertkost und das ganzheitliche Leben. Viel Spaß beim Erkunden. 

Liebe teilen und empfangen.

Liebe teilen und empfangen.

Liebe ist die kleine Flamme in uns mit der wir die Flammen in den Herzen anderer entzünden können und so etwas mehr Licht ins Dunkel bringen.

 

Und wie bei einer tatsächlichen Symbiose zweier Flammen wird auch unsere eigene Flamme dann heller leuchten. Wodurch wir durch das Schenken von Liebe auch Liebe empfangen.

Liebe ist eins der wenigen Dinge die mehr werden wenn wir sie teilen.

Doch von welcher Liebe sprechen wir hier?

Wir sprechen von universeller, offener und gutmütiger Liebe. Diese Liebe ist nicht unbedingt die einer Liebesbeziehung, die in der Welt der Gegensätze existiert und als Gegenteil den Schmerz hat. Obwohl ein wichtiger Teil der romantischen Liebe eben auch diese universelle Liebe ist.

Wir sprechen von der Liebe die uns langfristig innerlich wachsen lässt. Dieser Wachstum ist nicht an Personen oder Dinge, also etwas im Außen, gebunden, sonder wächst in uns, genähert durch unser Verhalten und unseren Wandel.

Liebe in unserem Alltag.

Liebe kann man nicht nur in Form von großen Taten oder wertvollen Dingen teilen. Wahre Liebe zeigt sich ganz oft in anderen Dingen.

z.B. im schenken eines offenen Ohrs, mit der inneren Frage: Wie kann ich für dich da sein?

Oder in Form eines lieben, warmen Gedanke, den man jemandem zu sendet.

Oder die innere Kraft nach einem Streit Versöhnung zu suchen.

Liebe kann man in so vielen Momenten im Alltag teilen.

Um das zu verdeutlichen könnten wir jetzt eine Liste an alltäglichen Situationen erstellen. Oder wir gucken uns einfach die innere Grundeinstellung an, die dem teilen von Liebe in allen möglichen Situationen voraus geht.

Die innere Grundeinstellung zum Teilen von Liebe.

Die wichtigste innerer Erkenntnis zur Weichmütigkeit und einem offenen Herzen ist wahrscheinlich das Bewusstsein, dass die anderen auch Menschen sind, die vielleicht ihr Päckchen – sei es groß oder klein – zu tragen haben. Wir sind nicht allein, ob es uns gut oder nicht gut geht. Drum lasst uns unser Licht teilen, egal wie klein die Flamme vielleicht gerade ist, um die Wärme und das Mitgefühl der Liebe wachsen zu lassen.

Denn auch wenn es uns nicht gut geht, geht es uns doch besser wenn wir für wenige Momente die Aufmerksamkeit von unserem Leid nehmen und sie jemand anderem schenken. Denn genau diese Gesten öffnen auch unsere Herzen, wodurch wir wieder empfänglicher für die Liebe werden.

Liebe teilen.

 

Diese liebevollen Gedanken, Gesten, Worte und Taten kann man auch ganz wunderbar üben.

  1. Wenn dich jemand Fremdes, z.B. im Supermarkt oder der Bahn verstimmt, mache dir 2 Dinge bewusst. Einmal das Handeln dieser Person hat wahrscheinlich gar nichts mit dir zu tun und dann dass du wahrscheinlich gar nichts über diese Person und dessen Leben weißt also auch nichts über den Hintergrund der sie oder ihn vielleicht zu diesem Verhalten veranlasst hat. Und dann: Schenke dieser Person einen freundlichen Gedanken. – Wir wünschen dann meistens einfach dass diese Person Liebe empfängt.

  2. Tue das auch für Menschen die dir nahe sind und dich vielleicht verstimmt haben. Hinterfrage ihre Situation und sende ihnen wohlwollende Gedanken.

  3. Schenke deinem Gegenüber die volle Aufmerksamkeit. Höre zu um zu hören was bei ihr oder ihm tatsächlich los ist und aufzunehmen wie sie oder er sich gerade fühlt. Antworte in einer Weise wo du Bezug auf dein Gegenüber nimmst.

  4. Helfe täglich einer Person – wie man so schön sagt “eine gute Tat am Tag”– so schärfst du deine Sensoren für deine Mitmenschen und wirst schnell spüren, dass du tatsächlich nicht alleine bist und wirst immer offener für das Empfangen von Liebe werden.

 

Liebe empfangen.

Oft sind wir in einem inneren Kreislauf gefangen in dem wir Liebe zurückhalten, weil uns nicht die Art der Liebe zuTeil wird, die wir gerne bekommen würden.

Leider verschließen wir allerdings mit dem Verschließen des Liebes-Senders auch den Liebes-Empfänger. Da unser Energiefeld sich so in ein negatives wandelt. Und auch hier wieder: wie man so schön sagt “gleich und gleich gesellt sich gern” denn wir ziehen mit unserem eigenen Energiefeld eben Menschen oder Situationen mit einem ähnlichen Energiefeld an.

Also lasst uns auch üben Liebe zu empfangen.

  1. Alle Übungen aus dem Abschnitt “Liebe teilen” werden dein Herz automatisch öffnen und dich empfänglicher für die Liebe machen die dir gesendet wird.

  2. Nimm Dinge an. Wünscht dir also jemand einen schönen Tag, nimm es an. Lass es so stehen ohne die Person, die Situation oder dich zu bewerten. Nimm es einfach an.

  3. Nimm auch die Liebe die Freunde oder Verwandte dir zu teil werden lassen an. Auch hier ohne es, den Sender oder dich zu bewerten. Genieße einfach den Moment der Liebe.

  4. Akzeptiere dich. So wie du bist. Sicher, wir könnten alle hier und da besser sein. Mehr Sport, weniger Essen, dem Chef die Meinung sagen etc. doch um erfolgreich daran zu arbeiten, müssen wir erstmal eine Bestandsaufnahme machen, und dazu müssen wir akzeptieren was ist.

  5. Wenn du nach der Bestandsaufnahme immer findest dass du gerne etwas ändern möchtest, arbeite mit Liebe an dir.

Und denk dran.

 Dein Energiefeld zieht ähnliche Energiefelder an. Ist deins also eins von Liebe, Akzeptanz und Wohlwollen, kommt auch das zu dir und du wirst sehen wie du dich innerlich weiter entwickelst und wie es dir dadurch auch auf einmal leichter fällt deine äußeren Ziele zu erreichen.

Lasst uns all unsere inneren Flammen verbinden und so ein strahlendes Licht erleben.

170810_kleinewilde_logo_biene_klein.png
Vanillekipferl

Vanillekipferl

Süßes Winterbrot

Süßes Winterbrot