Salat mit Kapern-Senf Dressing

Los geht unser Weihnachtsmenü natürlich mit etwas Rohem. Einem Salat. Denn, wie ihr euch vielleicht noch erinnert, kann unser Körper die Vitalstoffe der Rohkost nur dann voll ausschöpfen, wenn wir eine Malzeit damit beginnen. Dieser Salat aus frischem, saisonalem und regionalem Gemüse hat ein etwas schwereres Kapern-Senf Dressing und schmeckt gerade jetzt in der kalten Jahreszeit besonders gut.

Vanillekipferl

Mit Vanillekipferln verbinden wir viele Weihnachts-Kindheitserinnerung. Unsere Mutter hat einfach die besten Vanillekipferl gebacken. Wie schön war es morgens die Treppe runterzuschleichen und in der weihnachtlichen Küche die Kipferl aus der Keksdose zu stibitzen.

Daher lag es uns besonders am Herzen für diese deutschen Klassiker eine vollwertige Variante zu finden. Sie dürfen in der Weihnachtszeit einfach nicht fehlen.

Pecan Küchlein

Die schwere Dattel Creme ist voller winterlicher Gewürze, ergänzt durch den bröseligen Boden und die knackigen Nüsse. Diese süßen Glücklichmacher sind eine Vollwert-Version des klassischen, US-Amerikanischen Pecan Pies. Sie sind selbstverständlich mit Vollkornmehl und ohne Fabrikzucker. Und dann lassen sie sich auch im Handumdrehen in Pralinen verwandeln...

Nüsse – und was sie so gesund macht

Nüsse enthalten viele gute Stoffe, die uns mit Energie versorgen und unsere Gesundheit fördern. Natürlich sind "Nüsse" ein weites Feld und jede Sorte sollte im Endeffekt einzeln betrachtet werden, doch einige Fakten kann man eben doch im allgemeinen zusammenfassen. Also warum sind Nüsse so gut für uns? 

Zur Ruhe finden und jeden Moment mit Genuss erleben.

Ruhe ist essentielle für ein gesundes Leben. Doch warum?

Wenn wir zur Ruhe finden wird unser Parasympathikus aktiv – der Gegenpol zum Sympathikus – und verantwortlich für die Verdauung, den Aufbau Körpereigener Reserven und die Erholung. Erst wenn wir uns entspannen wird das Verdauungssystem richtig aktiv und unser Körper und unsere Seele haben Zeit sich mit sich zu beschäftigen, was bedeutet dass wir Zeit haben uns mit uns zu beschäftigen.

Doch wie finden wir Ruhe?

Lebkuchen Frischkornbrei

Lebkuchen zum Frühstück? Warum denn nicht? Denn das was den Lebkuchen ihren besonderen Geschmack verleiht sind Gewürze und die muss man nicht unbedingt verbacken, man kann sie auch ganz einfach im Frühstück genießen.

Glutenfrei: Dieses Frühstück, wie eigentlich all unsere Frühstückbowls und Frischkornbreis, könnt ihr ganz einfach auch Gluten frei zu bereiten.

Dezember: Monat des Genuss'

Der Dezember ist ein sehr sinnlicher Monat – es ist die Weihnachtszeit. Über all duftet es nach weihnachtlichen Gewürzen und Tanne, die Lichter glitzern und Weihnachtsmusik klingt durch die Räume. Man verbringt viel Zeit damit etwas weniger an sich und mehr an andere zu denken und wird oft mit ganz viel Liebe beschenkt.

Rote Beete Burger

Die Burger könnten auch genauso gut Schwarze Bohnen-, Hafer- oder Quinoa Burger heißen, doch da die Rote Beete die Patties pink färbt, haben wir uns für Rote Beete Burger entschieden. Getoppt mit all den Leckerein wie selbst gemachtem Ketchup & Mayo, Pilzen, karamellisierten Zwiebeln und worauf auch immer ihr noch so Lust habt, werden sie zu einem richtigen Komfort Essen. Wir müssen euch natürlich sagen dass diese Burger nur wesentlich gesünder sind als "normale" Burger, so gesund wie rohe Mohrrüben sind sie aber nicht ;) Und trotzdem schmecken sie lecker und sind sowohl den Aufwand aus auch die Schweinerei wert.

Ketchup

Zu manchen Sachen muss es einfach Ketchup sein, oder? Doch der Ketchup den man überall kaufen kann ist meist mit Industriezucker gewürzt und steckt voller Konservierungsstoffe, alles Dinge die wir nicht so gerne wollen. Darum machen wir auch Ketchup einfach selbst. Das schöne ist, dass er sich gut verschlossen und im Kühlschrank bis zu einem Monat hält.

Mayo

Mayo selber machen ist gar nicht so schwer. Man muss es nur machen. Wenn ihr einmal den Dreh raus habt, werdet ihr sicher keine Mayo mehr kaufen und sie dafür noch viel mehr genießen. Denn, ist es nicht ein Unterschied Dinge zu essen die man selber gemacht hat? 

Vollkorn-Zimtschnecken

Zimtschnecken kann man doch eigentlich das ganze Jahr über essen :) Das wissen vor allem die Schweden, die sogar einen ganzen Tag der Zimtschnecke (“Kanelbulle”) widmen.

Jetzt wo die Weihnachtsstimmung so langsam Einzug erhält schmecken sie aber gleich noch besser.

Gluten - Leiden oder Leben?

Immer mehr Menschen in den westlichen Ländern leiden unter Glutenunverträglichkeit, -sensitivität oder sogar Zöliakie. Andere verzichten freiwillig, aus gesundheitlichem Vorteil, auf Gluten in ihrer Ernährung. Doch wie kommt es dass sich diese Probleme so rasant verbreiten? Ist wirklich das Gluten daran Schuld und ist es sinnvoll kategorisch alle glutenhaltigen Getreide abzulehnen? Diese Fragen wollen wir euch hier aus vollwertiger Sicht beantworten.

Pumpkin Pie – fast roh

Pumpkin Pie ist ein traditionell Amerikanischer Kuchen. Vor allem an Thanksgiving darf er auf keinen Fall fehlen. Und wenn ihr ihn einmal probiert habt, werdet ihr auch wissen warum. Die Creme ist schwer, samtig und voller leckerer Gewürze ohne dabei weihnachtlich zu sein und trotzdem bringt sie schon diese gewisse Vorahnung und Vorfreude auf all die weihnachtlichen Gebäcke und Geschmäcker mit sich. Der Kuchen ist – wie der Herbst selber – die perfekte Brücke zwischen Sommer und Winter.

Pumpkin Spice

Pumpkin Spice ist eine Amerikanische Gewürzmischung, die in vielen herbstlichen und winterlichen Gebäcken zum Einsatz kommt. Bei uns kann man sie als fertige Gewürzmischung nur selten kaufen, dafür kann man sie, wie ihr in dem Rezept im Bild seht, ganz einfach selber machen. Wir backen gerne mit der Gewürzmischung oder würzen im Herbst unser Frühstück damit. 

warmer Dinkel Salat mit winterlichem Ofengemüse

"Was gibt es denn noch außer Kartoffeln und Reis, wenn man fertige Nudeln und anderweitig verarbeitetes Getreide vermeiden will?" fragt ihr euch? Oh, ihr könnt einfach die Körner kochen. Dieser warme Salat macht es euch vor und wird euch sicher zu vielen weiteren Getreide-Kreationen inspirieren. Hier habt ihr die Vorzüge des vollen Korns, denn obwohl beim Kochen einige der guten Stoffe verloren gehen, ist immer noch eine ganze Menge enthalten. Außerdem habt ihr auch die angenehme Bissfestigkeit, die leichte Süße und die Frische der Körner. Lasst euch inspirieren.

Dinkel-Vollkornbrot auf Sauerteig Basis

Dinkel-Vollkorn Brot ist für uns ein wirklich besonderes Brot. Es ist voll im Geschmack, nicht so schwer und für ein Vollkornbrot recht luftig. Obwohl es ein herzhaftes Brot ist, hat es – dank des vollen Korns – eine gewissen Süße, was ein schönes Zusammenspiel mit den Gewürzen ergibt. Am liebsten Essen wir es noch warm und nur mit Butter und Salz. Probiert es doch mal aus.